Christian Cieslak – Komponist, Pianist & Produzent

scaramouche komponist bandleader christian cieslakHallo bonjour allerseits!

Ich bin Christian und schreibe die SCARA-Musik. Ich bin in der beschaulichen fränkischen Wagner-Stadt Bayreuth geboren und aufgewachsen. Schon zu meiner Schulzeit hab ich Theaterstücke musikalisiert: „Der Zerrissene“ von Nestroy, „Zehn kleine Negerlein“ von Agatha Christie und „Sophie und die Riesen“ nach Roald Dahl. Dazu für meine Bands “The S.U.B.“ und “Virgin“ und das GMG-Schulorchester komponiert. Nach meinem Abitur am „Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth“ und einem studienvorbereitenden Jahr „Berufsfachschule für Musik Oberfranken“ hat es mich zunächst nach Bayern an die „Hochschule für Musik und Theater München“ verschlagen, um Musiktheorie und Komposition dort zu studieren.

Meine erste Rockoper zum Shakespeare-Stück “A Midsummer Night’s Dream“ wurde in einer einjährigen Blut-Schweiß-Tränen-Eigenproduktion 2004 im „Akademischen Gesangverein München“ mit 80 Mitwirkenden uraufgeführt. Nach meinem Studium bin ich nach Franken zurückgezogen und hab einige Theatermusiken für die „Studiobühne Bayreuth“ geschrieben, bei der „Music-Mania-Musicschool Bayreuth“ gearbeitet und bei mehreren Theater-Produktionen für das „Landestheater Altenburg“ mitgewirkt.

Seit 2013 bin ich als Komponist und Produzent in Berlin tätig und sehr glücklich in unserer großen, schönen, bunten und liebenswerten Hauptstadt. Neben SCARAMOUCHE arbeite ich noch des Öfteren als Bar- und Schiffs-Pianist, unterrichte Gitarre und Klavier und musiziere selber auf Hochzeiten und Events.

In und durch meine Musik geistern allerlei verschiedene große Meister wie Mozart, Beethoven, Schubert und Wagner, Shakespeare, Schiller und H.C. Andersen, Queen, ABBA, Led Zeppelin, Metallica, Guns ’n’ Roses, Nirvana, Faith no More und Nightwish. Es ist mein allergrößtes Glück, dass ich bei SCARAMOUCHE genau diese Musik machen kann, die ich will und die ich liebe, die mir einfach aus dem Herzen entspringt. Mit allen Facetten und Schattierungen, die das Theater, die Kapelle, unsere formidablen Sängerinnen und meine Phantasie hergeben: jauchzend und fröhlich, dynamisch, euphorisch, kindisch und kindlich, leicht, elfenhaft, sexy und lustig, schwer, gewichtig und ernst, weinend und klagend, dämonisch, dramatisch, geisterhaft, düster, schwarz und böse und noch sooo viel mehr….. kurz und gut: ALLES!